www.pflegekinder-life.de
schmittgabi@pflegekinder-life.de

Blog

Gabi Schmitt

(Be-)Schreiben

Ich hatte euch ja gestern mein Lieblingstool vorgestellt: das Schreiben. Welche Vorteile hat das Aufschreiben von wichtigen Gegebenheiten im Pflegekinder-Leben? Reflektion für die Pflegeeltern: wenn sie nach längerer Zeit anhand schriftlicher Beobachtungen den Weg ihres Pflegekindes noch mal nachvollziehen können. Wie oft werden Fortschritte als klein eingestuft oder sogar übersehen – und im Nachhinein kann…
Weiterlesen

Das wichtigste Tool für Pflegeeltern: Schreiben

Was ist mein wichtigstes Tool? Schreiben. Schreiben. Und noch mal: Schreiben. Ich meine hier nicht das klassische Journaling oder Tagebuchschreiben. Das kommt an anderer Stelle. Hier meine ich tatsächlich das Aufschreiben und Notieren von allem, was täglich rund um das Pflegekind passiert. Warum? In der Phase, in der alles drunter und drüber ging, als ich…
Weiterlesen

Intuition im Umgang mit Kindern

Intuition oder „Schau deinem Kind ins Gesicht!“ Ich liebe intuitives Vorgehen. Generell und überhaupt. Aber besonders in der Kindererziehung. Nicht dieses „Erziehen aus dem Verstand heraus“: das Kind MUSS um 19.30 Uhr abends im Bett liegen und schlafen. Sonst ist es GARANTIERT morgen früh grantig, weil es nicht ausgeschlafen ist. Also MÜSSEN wir schon um…
Weiterlesen

Besonders oder nicht besonders?

Natürlich sind Pflegekinder ganz normale Kinder. Was sollen sie auch sonst sein? Aber so ein paar kleine Besonderheiten haben sie auch. So wie jedes Kind. Das ist für mich weder positiv noch negativ, sondern absolut bewertungsfrei gemeint. Das möchte ich nur ausdrücklich betonen, damit mich niemand falsch versteht. So wie das eine Kind besonders musikalisch…
Weiterlesen

Burnout bei Pflegeeltern

Burnout – obwohl immer noch nicht offiziell als Krankheit von der Weltgesundheitshilfe anerkannt, weiß doch wohl jeder so ungefähr, was er sich darunter vorstellen kann. Wer ist davon am meisten gefährdet? Pflegepersonal in Krankenhäusern und Altersheimen, Lehrer, Therapeuten und Personen, die andere Personen in ihrem privaten Umfeld pflegen. Das können jetzt Erwachsene sein, die ihre…
Weiterlesen

Mein Geschenk an dich: Intuitive Zeitplanung – der Onlinekurs für mehr gelebtes Leben

Mein Geschenk an die Leser und Interessenten von Pflegekinder-Life: Meinen hilfreichen Kurs über Intuitive Zeitplanung kannst du dir für 39,99 Euro kaufen: Intuitive Zeitplanung Oder du erhältst den Kurs absolut kostenlos und unverbindlich, wenn du mir erlaubst, dir regelmäßig Infos und Neuigkeiten per Email zuzuschicken. Dazu trag dich einfach nur hier ein und du bekommst…
Weiterlesen

Pflegekinder und problematisches Essverhalten

Pflegekinder haben oft ungünstige Erfahrungen mit Essen gemacht. Vielleicht haben sie nicht genug oder keine altersangemessene Nahrung bekommen, zu selten, zu unregelmäßig oder einfach ungesund. Oft wissen Pflegeeltern gar nicht, was in der Herkunftsfamilie passiert ist und sind auf Spekulationen durch Beobachtungen angewiesen. Das macht es natürlich schwierig. Problematik: in manchen Herkunftsfamilien wird am Anfang…
Weiterlesen

Perfekt unperfekt

Was kann ich nicht? Und was werde ich auch niemals lernen können? Nun, normalerweise kann man alles lernen. Ich finde diesen Spruch so cool: „Ich kann alles, was ich brauche. Und was ich nicht kann, kann ich lernen!“ Was ich nicht kann? Lügen. Ich kann es nicht. Es geht einfach nicht. Meine Freundin hat mir vor…
Weiterlesen

Der Schweinehund

Der innere Schweinehund…. hast du auch einen? Klar hast du einen. Jeder hat einen. Aber sie unterscheiden sich alle voneinander. Es gibt große, kleine, dicke, dünne, braune, schwarze,…. ich denke, du hast es verstanden. Hat deiner einen Namen? Warum braucht er das denn? Na, ganz einfach, damit du ihn ansprechen kannst. Du redest nicht mit…
Weiterlesen

Routinen sind Gewohnheiten

Routinen – damit meine ich all die Gewohnheiten, die schon so automatisiert in deinem Leben stattfinden, dass du gar nicht mehr darüber nachdenken musst. Jeden Abend auf dem Sofa abhängen, die Tüte Chips und die Tafel Schokolade dabei, die Flasche Rotwein oder das Bier dabei, das Hirn ausschalten und am besten noch gleichzeitig noch auf dem…
Weiterlesen