www.pflegekinder-life.de
schmittgabi@pflegekinder-life.de

Blog

Gabi Schmitt

Eine neue, achtsame Sichtweise

Was ist denn der Unterschied zwischen der „bisherigen“ Sichtweise und der Sichtweise, die sich ganz aus einer tiefen Intuition ergibt?   Ein Beispiel, das mir vor ein paar Tagen wieder ganz besonders aufgefallen ist. Kind, 3 Jahre, ist schon den ganzen Tag leicht aufgedreht. Sie ist etwas lauter als sonst, etwas hektischer als sonst, etwas…
Weiterlesen

Warum solltest du einen Onlinekurs machen, wenn du Pflegemutter / Pflegevater bist?

Was bringt dir ein Onlinekurs? Ich liebe Onlinekurse. Warum?  Tatsächlich bin ich sogar ein richtiger Onlinekurs-Junkie. Meistens mache ich mehrere Kurse gleichzeitig. Ich liebe es. Da ist so vieles, was ich wissen will, was mich interessiert und wo ich einfach neugierig bin. Aber ich mag so gar keine festen Termine. Irgendwie stören die mich in…
Weiterlesen

Warum Verallgemeinerungen uns nicht weiterbringen…

Eigentlich sollen Verallgemeinerungen uns im Leben weiterbringen, weil sie Arbeit und Zeit sparen. Wenn ich weiß, dass meine Herdplatte daheim heiß ist, wenn ich sie anschalte, dann werde ich nicht nur dort nicht mehr meine Finger draufhalten, sondern auch nicht auf die Herdplatte meiner Schwiegermutter und nicht an den Backofen meiner Freundin. Ich weiß also…
Weiterlesen

Kinder brauchen einen sicheren Ort

Kinder brauchen einen sicheren Ort Gerade Kinder, deren Leben bisher keinen sicheren Ort kannte, brauchen diese Sicherheit, um Vertrauen ins Leben (langsam) aufbauen zu können. Manchmal muss man schon ganz schön kreativ werden, um ihnen zu zeigen, dass nicht die ganze Welt unsicher, von Gewalt geprägt und grenzüberschreitend ist. Je schlechter die Erfahrungen sind, die…
Weiterlesen

Intuitives Schreiben passt immer

Intuition passt immer

Intuitives Schreiben erreicht diejenigen, die gerade jetzt genau diesen Input brauchen

Verpasste Gelegenheit

Gestern erlebt…. Im Gespräch mit einer jungen, unerfahrenen Mutter. Sie erzählt mir  so ganz nebenbei, dass ihr 3jähriges Kind sich bei der Vorsorgeuntersuchung geweigert hat, das zu machen, was der Kinderarzt wollte. Ich hake nach und sie sagt mir, dass das Kind auf sie wie eingefroren wirkte. Auch der Arzt hat „spaßeshalber“ zu ihr gesagt:…
Weiterlesen

Kinder in Corona-Zeiten

Ich mache mir gerade so viele Gedanken, wie Kinder mit der aktuellen Situation klar kommen. Manche erleben vielleicht Mutter und Vater wie in einem längeren Urlaub. Auch wenn sie eingeschränkt sind, nicht in Kindergarten oder Schule können, ihre Freunde vermissen und auch Oma und Opa nicht sehen dürfen, so werden sie doch sehr liebevoll aufgefangen…
Weiterlesen

Herausfordernde Zeiten erfordern neue Ideen

Die aktuelle Zeit ist herausfordernd. Und nein, ich fange jetzt nicht an mit „großer Chance“, „Zusammenrücken“ und „Entschleunigung“. Garantiert nicht. Ich gönne es tatsächlich jedem, wenn er/sie sein Familienleben nun super entspannt findet und fernab vom gewöhnlichen Alltagstrubel neu genießen kann. Wundervoll. Da bleibt ja eigentlich nur, die neu gewonnenen Rituale auf Dauer im Leben…
Weiterlesen

Das wundervoll entschleunigte Familienleben – nicht!

Wenn mir jetzt noch ein einziger Mensch erzählt, wie wundervoll entschleunigt das Leben gerade ist, weil wir ja alle so gemütlich und entspannt daheim mit der ganzen Familie sitzen, was der Verdienst des Corona-Virus ist…. dann krieg ich doch noch nen Lagerkoller. Nein, ich sehe das nicht so. Nein, ich sehe das überhaupt nicht so.…
Weiterlesen

Positive oder negative Energie?

Welche Energie strahlst du im Familienalltag aus? Eher positiv oder eher negativ? Traumatisierte Kinder können Probleme im Vorfeld erahnen. Lange bevor irgendjemand sonst etwas bemerkt. Sie sind von klein auf darauf getrimmt, frühzeitig Gefühlsregungen von Erwachsenen wahrzunehmen, damit sie schnell genug reagieren können. Entweder durch Flucht (Vater kommt besoffen heim und randaliert) oder durch Schadensminimierung…
Weiterlesen