www.pflegekinder-life.de
schmittgabi@pflegekinder-life.de

Es ist nicht alles Gold, was glänzt

Gabi Schmitt

Kennt ihr diese Fotos auf Facebook und Instagram: „Wenn du das erlebt hast, dann hattest du eine glückliche Kindheit!“ Und dazu gibt es dann ein Foto von einer alten Telefonzelle, spielenden Kindern im Matsch, Gummitwist, Rollschuhen, …. und ähnliches. Kennt ihr? Mir wird jedesmal übel, wenn ich das sehe. Triggeralarm.


Was hat denn eine glückliche Kindheit damit zu tun, dass man nicht vor dem Fernseher saß, sondern draußen im Dreck spielte? Die Tatsache, dass das so war, hat doch gar nichts mit dem Grund dafür zu tun. Vielleicht konnte man nicht fernsehen, weil Mama total besoffen auf dem Sofa im Wohnzimmer lag? Vielleicht musste man raus, weil Vater randalierte und niemanden in seinem Umfeld ertragen konnte? Vielleicht war man draußen, weil man es daheim einfach nicht aushalten konnte und bekam den Hintern versohlt, sobald man an der Haustür auftauchte?


Auch die Erkenntnis, dass man kein Smartphone zum Spielen hatte oder dass man zu Fuß zur Schule lief, hat doch nichts, aber auch rein gar nichts mit einer glücklichen Kindheit zu tun. Da werden Äpfel mit Birnen verglichen. Was mich ganz besonders ärgert ist, dass genau so Unsicherheiten im Kind tief drinnen geschürt werden. Das, was man AUSSEN sieht, ist nicht das, was INNEN passiert.


Nur weil man mit einer Horde Gleichaltriger morgens und mittags den Schulweg läuft, ist man doch nicht automatisch glücklich oder fühlt sich auch nur annähernd wohl. Nur weil man nass und dreckig im Wald rumläuft, geht es einem nicht automatisch gut. Nur weil man das Eis xy hat und einen Kaugummiautomaten an der Strassenecke, hat man nicht automatisch eine glückliche Kindheit. Das KANN natürlich alles ganz doll gewesen sein. Es KANN aber auch Kacke gewesen sein. Und dann ….fühlt sich das (erwachsene) Kind mal wieder nicht verstanden. Kann ja gar nicht sein, dass es sich so unwohl fühlt, wenn das Außen sagt, dass alles in Ordnung ist. Kann ja nicht sein, dass man misshandelt wird, wenn alle sagen, wie froh man sein muss, so tolle Eltern zu haben. Kann ja nicht sein, dass man sich ungeliebt fühlt, wenn jeder das tolle Kinderzimmer lobt. Kinder denken dann, dass ihre Gefühle falsch sind. Und Erwachsene kommen manchmal nicht oder viel zu spät drauf, dass der äußere Schein trügen kann. Nein, es ist nicht alles Gold, was glänzt. Es können auch Tränen sein….


www.pflegekinder-life.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.